Liberale Gesundheitspolitik und ihre Grundlagen

Grundlagen der liberale Gesundheitspolitik

Was ist die liberale Gesundheitspolitik ?

Die liberale Gesundheitspolitik hat die Grundlage Menschen, welche selbst nicht in der Lage sind, eine Gesundheitsversorgung zu gewährleisten. Das heißt sie wollen eine Privatisierung des Krankenversicherungssystems, welche durch die soziale Absicherung ergänzt wird.  Durch die liberale Gesundheitspolitik wird Wettbewerb, soziale Sicherheit und Freiheit gewährleistet.

Die liberale Gesundheitspolitik hat das Fundament die Eigenverantwortung und Wahlfreiheit des Versicherten, des Patientens und des Bürgers zu erhalten.

Durch die liberale Gesundheitspolitik wollen sie die Vergleichbarkeit und Vielfalt der einzelnen Versicherungen fördern.

Was passiert ?

Sobald die liberale Gesundheitspolitik eingeführt wird, ist jeder Bürger dazu verpflichtet eine Gesundheitsversicherung bei einer Krankenversicherung seiner Wahl abzuschließen. Ein Katalog mit medizinisch notwendigen Leistungen wird von solchen Versicherungen umfasst. Sobald jedoch eine Leistung über die dieser Katalog hinausgeht erbracht werden sollte, muss sich der Bürger individuell dafür versichern lassen. Jedoch hat jeder Bürger die freie Wahl, bei welcher Krankenkasse er sich versichern lassen möchte.

Durch die liberale Gesundheitspolitik wird ein neuer Wettbewerb zwischen den Krankenkassen entstehen. Denn die jetzigen Krankenkassen entwickeln sich nun zu privaten Versicherungsunternehmen. Durch die Wahlfreiheit seine Krankenkasse selbst zu wählen, entsteht ein großer Konkurrenzkampf zwischen den einzelnen Versicherungsunternehmen. Jedoch bringt der Wettbewerb zwischen den Unternehmen ein leistungsfähiges Preissystem und große Effizienz mit sich. Dadurch wird ein finanzieller Spielraum für Innovation und Forschung entstehen und sichert damit eine hochwertige und qualitative Versorgung aller Bürger. Zu ergänzen ist, dass um die finanzielle Versorgung der Gesundheitskosten älterer Menschen vorgesorgt gesorgt wird.

liberale Gesundheitspolitik

Die liberale Steuerreform

Durch die Umsetzung der liberalen Steuerreform soll dem Bürger mehr von seinem selbst verdienten Einkommen bleiben. Zudem soll die liberale Gesundheitspolitik den Vorteil bringen, dass die Arbeitgeberzuschüsse in Zukunft  ausgezahlt werden als steuerpflichtige Lohnbestandteile. Dadurch werden Arbeitsplätze gesichert und die Lohnnebenkosten gesenkt. Zu ergänzen ist, dass durch das kapitalgedeckte System Vorsorge für den höheren Bedarf der Gesundheitsleistungenim Alter gesorgt ist. Zudem wird dadurch ein finanzieller Spielraum für Innovationen und Fortschritt geschaffen.

Falls gewisse Bürger nicht in der Lage sein sollten für die Grundversorgung den gewissen Beitrag zu bezahlen, erhalten sie von Unterstützung von dem Staat. Diese bieten den gewissen Bürgern einen staatlichen Transfer zu erhalten. Dabei dürfen sie nicht von den Krankenkassen abgewiesen werden, da sie zu einem Pauschaltarif versichert sind. Denn der Staat achtet hier sehr darauf, dass keinem einzelnen Bürger an medizinischer Versorgung fehlt.

Das System der sozialen Marktwirtschaft wird, durch die liberale Gesundheitspolitik, auf das Gesundheitswesen erweitert. Dieses System bringt Sicherheit für die Bedürftigen, Freiheit für die Versicherten und Wohlstand mit sich. Das heißt sie erfüllt alle Voraussetzungen für eine beständige Versorgung der Bürger.