Die Gesundheitspolitik der Liberalen

Viele Parteien vertreten ähnliche Positionen im Bereich der Gesundheitspolitik. Gesund sein ist eine der besten Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben, dies steht oft im Einklang mit liberalen Parteien. So endet die Selbstbestimmung oft bei der Gesundheit oder jegliche Art von medizinischer Verpflegung. Ein gerechtes Gesundheitssystem, in welches die Versorgung der Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt steht, ist das Ziel der Liberalen.

Keiner sollte aufgrund seines Einkommen eine schlechtere medizinische Behandlung bekommen. Auch lange Wartezeiten sollen komplett gestrichen werden.  Oder nicht in der Lage sein, seine Gesundheit zu bewahren oder auch möglicherweise zu stärken.
Trotz Allem sind viele Menschen gezwungen sich aufgrund ihres Einkommen, in puncto Gesundheit, sich anders Beraten zu lassen oder nicht die Versorgung zu bekommen die sie benötigen, was dazu führt, dass viele Menschen sich fragen ob auch ihr Wohl im Mittelpunkt des Gesundheitswesen steht.



Es fängt oftmals schon bei den ewig langen Wartelisten für Fachärzten sowohl in ländlichen als auch in städtischen Bereichen. Ebenfalls sollen die Wartezeiten für Ambulante Versorgung in Stadt und Land. Desweiteren sind Medikamenten für viele Bürger oftmals nur schwer zu bezahlen, wobei keineswegs Rücksicht genommen wird.

Die Ziele und Anforderungen der Liberalen zur Gesundheitspolitik:

  • Wahlmöglichkeit zwischen gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen ungeachtet des Einkommens: Keiner Sollte die Wahl einer Krankenversicherungen von seinem Einkommen abhängig machen.
  • Aufhebung der Budgetierung im Gesundheitssektor.
  • Die Unterfinanzierung der Krankenhäuser beenden: Es soll mehr Geld in unser Gesundheitssystem gebracht werden.
  • Auf dem Pharmamarkt eine höhere Chancengleichheit für den Einzelnen.
  • Anpassung und Ausbau der Digitalisierung im Gesundheitssektor.
  • Größere Kostenübernahme für die älteren Generationen.
  • Personalmangel durch finanzielle Zuschüsse in Krankenhäuser vorbeugen.
  • Dem Bürger muss eine Wahlfreiheit im Gesundheitswesen gestattet werden: Hierbei soll der Bürger, frei nach seinem Willen und Anforderungen darüber entscheiden dürfen von welchem Arzt oder auch Therapeuten er sich behandeln lassen möchte.
  • Kein Mensch sollte durch Krankheit in  soziale Not geraten.